Bericht von der Seniorenleiter-Tagung 2007

Um 11.30 Uhr eröffnete Seniorenbeauftragter des Landesverbandes Bayern der Gehörlosen e.V. Klaus Roser die Tagung. Er war überrascht, dass 31 Seniorenleiter und 29 Personen als Gäste kamen. Herr Roser bat auf der Anwesenheitsliste Adresse, Faxnummer, E-Mail einzutragen.

Die bayerischen Seniorenleiter und Stellvertreter bei der Tagung in Nürnberg. Dritter von rechts oben: Landesseniorenleiter Klaus Roser 
Die bayerischen Seniorenleiter und Stellvertreter bei der Tagung in Nürnberg. Dritter von rechts oben: Landesseniorenleiter Klaus Roser

Vorstellung: Neuer Bezirksseniorenbeauftragter Niederbayern Herr Obermaier seit Januar 2007, Bezirksseniorenbeauftragter Oberbayern Herr Semeniuk, seit August 2006, Seniorenleiter Werner Krug vom Gehörlosenverein lichtenfels-Kronach, Seniorenleiter Hoffmann aus Schweinfurt, 1 Seniorenleiter Schwarz und 2. Seniorenleiter Roppelt aus Coburg. Er wünscht um gute Zusammenarbeit

Rückblick: Landesseniorentag in Treuchtlingen war gut verlaufen. Die fleißigen Frauen haben viele Kuchen gebacken.

Kiefersfelden: Endlich war Superwetter und im Hotel haben alle Balkone, eigene Freibad. Nette Chefin hat sich gut um uns gekümmert, nur Herr Rühr hat Problem mit seiner Gesundheit.

Am Montag, den 17.09.-26.09.2007 wird in Oberau bei Garmisch Begegnungsaufenthalt ausgetragen. Herr Rühr war vor Weihnachten in Garmisch in der Umgebung ein Hotel gesucht und gefunden in Oberau und schon reserviert. Hier auf dem Tisch gab es 20 Anmeldungsformulare, schnell griffen die Teilnehmer.

10. Landesseniorentag am Mittwoch, den 18.07.2007. Herr Roser bittet um zahlreiche Teilnehmer die nach Aschaffenburg fahren. Aschaffenburg liegt in Bayern Nordwest, nahe Hessen. Herr Roser hat große Bedenken, daß aus Niederbayern und Oberbayern nicht viele Senioren kommen, aber Herr Rühr hat schon Termin festgenagelt, also es bleibt in Aschaffenburg. Inzwischen hat Herr Roser Stadtprospekte verteilt.

Am 21.05.-24.05.2008 findet das 6.Landestreffen in Nürnberg statt. Vorläufiges Programm 21.05. Im historischen Rathaus mit Politikern Diskussion über Gehörlos am Arbeitsplatz. Am Abend im Mautkeller Königstr. Unweit Hauptbahnhof. 22.05. Stadtführungen, Vormittag Jugendreferent Fachvortrag und Nachmittag Frauenbeauftragte Fachvortrag steht noch offen, sollte auf dem Hauptmarkt nach Fronleichnams Prozession Podest aufstellen Gebärdenlied, am Abend im Gehörlosenzentrum Film über Tagesrückblick. 23.05. Landesseniorentag 10.00-12.00 Fachvortrag in der Meistersingerhalle Konferenzraum Nr.6 Führungen in der Stadt, Verkehrsmuseum, oder Dokuzentrale, am Abend Meistersingerhalle Misswahl, Gebärdenfestival, Theater.
24.05.08 Stadtführung 10.00 -12.00 14.00 Fußballspiel Altinternationale Freundschaftsspiel Bayernauswahl - 1.FCN 14.00 Ökumenischer Gottesdienst in der Lorenzkirche mit Beamer. Festabend in der Meistersingerhalle Einlagen, Musik, Ehrungen, Deutsche Gehörlosen Theater. 25.05. Ausklang vorher Bratwürstl essen. Ausgerechnet im März findet Kommunalwahl statt. Die Politiker werden wieder gewählt oder abgewählt. Ab Hauptbahnhof bis Luitpoldhain mit Tram 9 weniger als 10 Minuten Fahrtzeit und U Bahn Hauptbahnhof bis Lorenzkirche 1.Station auf dem Hauptmarkt nicht weit zu Fuß gehen. Werner Schulz wird Organisationsleiter im Auftrag von Herr Gast.

Schriftliche Anträge sind nicht eingegangen.

Landesseniorentagung am 20.02.08 ist festgelegt mit 14 Stimmzahl, 13.02. Und 27.02. Nur 7 und 5 Stimmzahl.

Herr Roser bittet Bezirksseniorenleiter Semeniuk als Experte für Freifahrt Deutsche Bahn, viele wissen nicht genau. Er klärte auf, Übersichtkarte kann man kaufen, kostet 2 Euro
und Kostenlos (Buch) Mobil mit Handicap steht Freifahrt-Strecke drin für RB, RE, S-Bahn. ICE gibt es keine Freifahrt und Beschwerdestelle ist von München nach Nürnberg umgezogen. Er sagt: Schon einige Gehörlos haben aus Angst Fahrkarte gekauft und er schrieb der Beschwerdestelle Geld zurück erstatten. Herr Roser bedankt sich.

Herr Roser fragt: Ob Bezirksseniorenleiter Rehbein, Semeniuk Friedel Senioren Seminar in Berlin schon zum Seminar gemeldet sind. Ablehnung: Grund Kurzfristig Einladung erhalten. Herr Roser kann ebenso nicht teilnehmen, er wird am Knie operiert. Traurig keine Teilnehmer aus Bayern. Seniorenleiter R. Preis klagt Berlin ist zu weit entfernt.

Am25.02.07 habe ich Fax erhalten Fr. Gast schrieb: Bayerntext ist schon überschwemmt 37 Seiten, nur weiterhin besondere Veranstaltung, Sommerfest, Bildungsreise, Weihnachtsfeier. Im Internet www.lv-bayern-gehoerlos.de/Senioren sind die Termine vorhanden.

Seniorentreff: Kaffeeklatsch, Kartenspielen, Unterhaltung. Herr Roser empfiehlt Vortrag Gesundheitsreform, Kriminalpolizei Klärte auf Bank Geld abheben beim Automat, Verkehrspolizei zeigt Verkehrschilder, Rotkreuz Vortrag hohen Blutdruck. Stadtführungen, Gegenbesuch Seniorentreff. Versicherungsschutz, Privathaftpflicht.

Herr Roser wirbt alle sollen kommen am 05.05.07 nach Donauwörth, Herr Gast feiert seinen 66. Geburtstag, 40 Jahre ununterbrochen in der Vorstandschaft des Landesverbandes tätig. Davon 25 Jahre als Landesvorsitzender.

Herr Roser hat große Sorgen, überall im GV fehlen jugendliche Gehörlos. Herr Semeniuk: Heutige Generation ist ganz anders als früher durch Computer Internet sind die Jugendlichen schon weit voraus orientiert, langweilig im GV. Herr Koch: Bei Geburt haben IC Ohr eingepflanzt, sie hören gut, Gebärdensprache ist nicht nötig 80% IC Träger 20-30 % nur Gehörlosen. Herr Preis: Jugendliche können Englisch und haben höhere Schule besucht.

R. Preis: Ein Gehörloser war als Mitglied ausgetreten und trotzdem kam er zum Seniorentreff. Herr Roser empfiehlt faire Aussprache unter 4 Augen, er sollte wieder im Verein eintreten. Bezirks- Seniorenleiter Schwaben Herr Bodenmüller sprach Seniorentreff 37 Senioren, davon die Hälfte sind Nichtmitglieder, die Meistens kommen aus Kaufbeuren. Er ist seit 1 Jahr Seniorenleiter im Bezirksverband Schwaben.

Herr roser fragt alle: Bald ist Tagung zu Ende, ob alle Kaffee und Kuchen wollen, das bejahen die Teilnehmer. Der Wirt macht 15.00 Pause bis 17.00 Uhr. Also im nächsten Jahr wollen alle Kaffee und Kuchen, ab 17.00 Uhr Heimreise.

Weitere Vorschläge, BZV Niederbayern Herr Obermaier möchte 2009 in Passau Landes- Seniorentag, bejahen die Teilnehmer keine weiteren Vorschläge.

Leiter Roser bittet BZV Seniorenleiter sollen Einladung zur Tagung weiterleiten an GV
und schließt Tagung und bedankt sich sehr. Gute Heimreise Ende 14.45 Uhr.

Bericht und Foto: Klaus Roser