Neue Verordnung bzgl. Maskenpflicht für Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung

202005 WappenBayern

Seit dem 5. Mai gilt die Vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (4. BayIfSMV), nach der man zur Kommunikation mit Hörbehinderten die Maske abnehmen darf.

Wir begrüßen diese Ausnahmeregelung ausdrücklich. Sie ist in Situationen, in denen eine Maskenpflicht besteht und die Kommunikation wegen der Mundabdeckung an ihre Grenzen stößt, eine wesentliche Erleichterung für alle hörgeschädigten Menschen.

Hier die Referenz auf den Gesetzestext: siehe Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

4. BayIfSMV, §1 Abs. 2 Nr. 3: Das Abnehmen der Mund-Nasen-Bedeckung ist zulässig, solange es zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung erforderlich ist.

 

 

Corona

Unser LV in Facebook

Landestreffen 2020
EUTB in Gebärdensprache
Termine
07.05.20
DGB: Europäischer Protesttag
08.05. - 09.05.20
DGB: vorbereitende Länderratssitzung
22.05. - 23.05.20
9. Bayerisches Landestreffen
04.07.20
Infoveranstaltung zu Kommunikationsassistenten
11.09. - 12.09.20
DGB: 4. Bildungskongress in Landshut
11.09. - 12.09.20
DGB: 4. Bildungskongress in Landshut
10.10.20
LV-Infotagung
30.10. - 01.11.20
DGB: Bundesversammlung
30.10. - 01.11.20
DGB: Bundesversammlung
30.10. - 01.11.20
DGB: Bundesversammlung
Werbung

Link zu www.reha-com-tech.de

banner_grafik_eicher170x125

banner telekom 170 125